Glenmorangie geht eine globale Partnerschaft zum Schutz der Giraffen ein

Luxferity, 19.06.2020

World of wines & liqueursRecommend

Glenmorangie feiert die Giraffe seit langem als Symbol seiner Destillerie. Mit seiner aussergewöhnlichen Höhe verkörpert das Tier perfekt die Statur der hoch aufragenden Destillierapparate des Single Malt Whiskys. 

Heute demonstriert die Highland Distillery ihr Engagement für dieses vom Aussterben bedrohte Tier, indem sie eine globale Partnerschaft zum Schutz und Fortbestand dieses Tieres eingeht.

Glenmorangie’s Affinität zur Giraffe beginnt mit ihren hoch aufragenden Kupferdestillationsanlagen mit mehr Raum für Geschmack und Aroma, in denen sie ihren leichteren Whisky erzeugt. Diese Brennereien sind die höchsten in Schottland und haben ebenso hohe Hälse wie ein erwachsenes Giraffenmännchen. Doch obwohl die Silhouette der Giraffe bei Glenmorangie, wie überall auf der Welt, bekannt und beliebt ist, sind sich nur wenige der Bedrohung dieser Tierart in der Wildnis bewusst. 

Die Zahl der Giraffen ist in 30 Jahren um 30 % zurückgegangen, wobei einige Giraffenarten jetzt kritisch gefährdet sind. Da der Rückgang der Giraffen weitgehend unbemerkt bleibt, hat eine BBC/PBS-Dokumentation über die Arbeit der Giraffe Conservation Foundation (GCF) und ihrer Partner, die von Sir David Attenborough erzählt wird, vor einer "stillen Ausrottung" gewarnt. In einer gemeinsamen Initiative zur Unterstützung der Giraffe leistet Glenmorangie Pionierarbeit für eine dreijährige Partnerschaft mit der Giraffe Conservation Foundation (GCF) und der Royal Zoological Society of Scotland (RZSS). Diese Zusammenarbeit wird die Bemühungen zum Schutz der Giraffen in der Wildnis Afrikas unterstützen und einen Lebensraum für das Tier im Zoo von Edinburgh schaffen, der eine wichtige Rolle bei der Erhaltung der Giraffen spielen wird.

In dieser Partnerschaft wird Glenmorangie:

 • Die Arbeit des GCF in Afrika mit Schwerpunkt Uganda ermöglichen. Der GCF ist die einzige Organisation weltweit, die sich ausschliesslich auf die Erhaltung und das Management von Giraffen in der freien Natur in ganz Afrika konzentriert. Sie setzt sich dafür ein, die Zukunft alle Giraffenpopulationen in der freien Natur zu sichern. 

 • Die RZSS bei der Schaffung eines Giraffen-Habitats im Zoo von Edinburgh unterstützen. Dieses speziell entworfene Habitat wird im Sommer 2020 eröffnet und soll durch genetische Forschung zur Erhaltung der Wildtiere beitragen. Dies nicht zuletzt, um die Bemühungen des GCF für die Umsiedlung zu unterstützen und die Besucher für die Bedrohungen, denen die Art ausgesetzt ist, zu sensibilisieren.

Thomas Moradpour, Präsident und Geschäftsführer von The Glenmorangie Company, erklärt: “Seit 175 Jahren stellen wir Whisky her in Destillierapparaten, die so hoch sind wie eine ausgewachsene Giraffe, die höchste in Schottland.

Mit der Zeit ist dieses majestätische Tier zu einem geliebten Symbol unserer Marke geworden. Es scheint nur angemessen zu sein, dass wir unsere Leidenschaft für dieses Tier in unsere neue globale Partnerschaft mit dem GCF und dem RZSS zur Erhaltung der Natur übertragen. Gemeinsam werden wir uns für den Schutz der Giraffen in der Wildnis einsetzen und ein Licht auf ihre schwierige Situation werfen, bevor es zu spät ist".

Über Glenmorangie 

Glenmorangies Whisky-Hersteller investieren endlose Kreativität und fünf Hauptzutaten - Holz, Wasser, Gerste, Hefe und Zeit - um köstliche Single Malt Whiskys zu kreieren. Sie sind als die Distillers of Tain bekannt und verfeinern ihr Handwerk seit mehr als 175 Jahren. In den höchsten Destillierapparaten Schottlands, deren Hälse so hoch wie die einer Giraffe sind, produzieren sie einen leichten und fruchtigen Whisky. Unter der Leitung von Dr. Bill Lumsden, dem Director of Whisky Creation, ist die ganze kreative Crew auf der Mission, neue Geschmacksrichtungen und Möglichkeiten in die Welt des Single Malt zu bringen.

Über die Partnerschaft:

Die im Januar 2020 lancierte Partnerschaft von Glenmorangie mit der RZSS und dem GCF läuft bis Ende 2022. Durch diese Partnerschaft wird sich Glenmorangie auf die bedrohte nubische Giraffe (ehemals als Rothschild-Giraffe bekannt) konzentrieren. Einst in Ostafrika verbreitet, überleben nur 3.000 dieser Giraffen in freier Wildbahn, mehr als 50% davon in Uganda. Die grösste Population lebt im Murchison Falls National Park des Landes. Glenmorangie unterstützt die Giraffen in zweifacher Hinsicht:

 • Unterstützung des GCF in den folgenden Bereichen durch Investitionen in Fachpersonal, Tierärzte und Ausrüstung:

    - Schutz der Giraffen vor Lebensraumverlust und Wilderei (illegale Jagd);

    - Wiedereinführung der Giraffen in ihr natürliches Verbreitungsgebiet in Uganda, wobei der Schwerpunkt auf Gebieten liegt, in denen die nubische Giraffe lokal ausgestorben ist;

    - Giraffen mit GPS-Satellitenortungsgeräten zu markieren, damit ihre Populationen wirksam überwacht und ihre Bewegungen besser verstanden werden können;

    - Ausbildung und Aufbau von Kapazitäten afrikanischer Naturschützer im Bereich der Giraffenerhaltung und deren Management.

 • Unterstützung der Naturschutzarbeit des RZSS:

    - Eröffnung eines speziell entworfenen Giraffenhabitats im Sommer 2020 im Zoo von Edinburgh;

    - Unterstützung der Naturschutzarbeit des GCF mit genetischer Forschung über neue Giraffenpopulationen. Die genetische Forschung ist für Wiederansiedlungsprogramme von entscheidender Bedeutung, da sie dazu beiträgt, Inzucht zu vermeiden, und der Zoo von Edinburgh verfügt über eines der weltweit einzigen zooeigenen Gentechnik-Labors.

Über die Glenmorangie Brennereien: 

Glenmorangie destilliert seinen Highland-Single-Malt-Whisky in seinen Kupferdestillierapparaten, den höchsten in Schottland, die etwa so hoch sind wie ein erwachsenes Giraffenmännchen. Diese Destillierapparate nehmen Glenmorangies Whisky auf eine längere Reise mit, was zu einem leichten Whisky mit mehr "Raum" für Geschmack und Aroma führt. Glenmorangies Giraffensymbol ist an vielen Orten in der Highland Distillery zu sehen - Besucher mit Adleraugen können es sogar in einem der Glasfenster in der majestätischen Brennerei entdecken.

Über die Royal Zoological Society of Scotland 

Die Royal Zoological Society of Scotland (RZSS) ist eine Wohltätigkeitsorganisation zum Schutz der Tierwelt (SC004064) und Eigentümer des Edinburgh Zoo und Highland Wildlife Park. Die 1909 gegründete Gesellschaft hat den Zweck, Menschen mit der Natur zu verbinden und Arten vor dem Aussterben zu bewahren. Weitere Informationen über die Schutzprojekte der RZSS in Schottland und auf der ganzen Welt finden Sie unter rzss.org.uk

Der RZSS Edinburgh Zoo und der RZSS Highland Wildlife Park sind Mitglieder der British and Irish Association of Zoos and Aquariums (BIAZA). BIAZA vertritt die Sammlungen seiner Mitglieder und fördert die Grundwerte von guten Zoos und Aquarien.

Über die Giraffe Conservation Foundation (GCF)

Der GCF ist die führende internationale Wohltätigkeitsorganisation, die sich dem Schutz und dem Management von Giraffen in der freien Natur widmet. Sie arbeitet mit Regierungen, Universitäten, örtlichen Gemeinden, nationalen und internationalen Naturschutzorganisationen und vielen anderen Einrichtungen zusammen, um Schutzstrategien zur Rettung der Giraffen in Afrika zu entwickeln und umzusetzen. Die in Namibia ansässige Wohltätigkeitsorganisation wurde 2009 vom Ehepaar Julian und Stephanie Fennessy gegründet. Als Co-Direktor und Mitbegründer koordiniert Julian die Einsätze der Stiftung zum Schutz der Giraffen. Julian ist ein führender Experte auf dem Gebiet der Giraffenerhaltung. Er verfügt über 20 Jahre Erfahrung in den Bereichen Arten- und Lebensraumökologie, Naturschutz und Landmanagement in ganz Afrika, mit dem besonderen Schwerpunkt auf der Giraffe. Seine Erfahrung ist sogar so einzigartig, dass er den Co-Vorsitz der Giraffen- und Okapi-Spezialistengruppe der Artenschutzkommission der International Union for the Conservation of Nature (IUCN) innehat. Er promovierte in Biologie an der Universität Sydney, Australien, und ist zudem als Berater für die Europäische Vereinigung der Zoos und Aquarien für die Erhaltung von Giraffen tätig. Für weitere Informationen besuchen Sie www.giraffeconservation.org.